§ 1 Vertragsschluß

Ein verbindlicher Vertrag über eine Stadtführung zwischen dem Kunden und Taste The Town (im folgenden: TTT) kommt durch Buchung des Kunden und einer Bestätigungs-E-Mail bzw. -Fax zustande. Die Leistungsbeschreibung im Internet ist unverbindlich. Der Wegfall einzelner Leistungsteile berechtigt nicht zum Einbehalt der vertraglich vereinbarten Zahlung oder zum Teilabzug. TTT hat das Recht, einzelne Leistungen durch gleichwertige andere Leistungen zu ersetzen. Der Tourführer ist in der Gestaltung frei, ein Anspruch auf Besuch einzelner Lokalitäten besteht nicht. Grundlage des Vertrages sind diese AGB, deren Geltung der Kunde bereits im Buchungsvorgang bestätigt hat.

§ 2 Zahlungsmodalitäten

Die Bezahlung erfolgt im Voraus online per Kreditkarte, Paypal oder im SEPA-Lastschriftverfahren. Private Gruppen- oder Firmentouren müssen spätestens 7 Banktage vor der Veranstaltung vollständig bezahlt sein. Bei kurzfristigeren Buchungen ist die Bezahlung sofort fällig. Für fehlgeschlagene Lastschriften wird neben fremdem Bankspesen eine Kostenpauschale von EUR 10,00 erhoben. Ein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung besteht bei ausgebliebener Zahlung nicht.

§ 3 Rücktritt vom Vertrag

Der Kunde kann von dem Vertrag über die gebuchte Tour durch schriftliche Erklärung per Fax oder E-Mail zurücktreten. Bei Rücktritt bis zu 4 Wochen vor der Veranstaltung werden keine Kosten erhoben. Danach kann TTT Schadenersatz verlangen, der wahlweise konkret oder pauschal berechnet wird. Der pauschale Schadenersatz beträgt
– bei Rücktritt vom 28. – 8. Tag vor der Veranstaltung 50 % des vereinbarten Preises und
– bei Rücktritt ab dem 7. Tag vor der Veranstaltung 100 % des vereinbarten Preises. Maßgebend ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei TTT.

§ 4 Terminsverbindlichkeit

Bei einer privaten Gruppen- oder Firmentour wartet der Tourführer maximal 30 Minuten auf die Gruppe. Die Wartezeit wird auf die Gesamtdauer der Veranstaltung angerechnet, verkürzt diese also. Nach Ablauf dieser Wartezeit besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Der Zahlungsanspruch von TTT bleibt gleichwohl bestehen. Bei offenen Einzelbuchungen besteht kein Anspruch auf Wartezeit.

§ 5 Haftung

TTT haftet nicht für gastronomische Leistungen Dritter. Für Schäden, die durch Tourführer verursacht werden, haftet TTT im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen lediglich bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Es wird darauf hingewiesen, dass die Touren sowohl auf öffentlichen Straßen als auch über befestigte oder unbefestigte private oder öffentliche Wege führen können. Jeder Teilnehmer muss daher geeignetes Schuhwerk wählen und die persönliche Leistungsfähigkeit in eigener Verantwortlichkeit einschätzen.

§ 6 Kein Widerrufsrecht

Bei der Tourbuchung und dem Erwerb von Gutscheinen handelt es sich nicht um einen Fernabsatzvertrag nach§ 312 b BGB, so dass kein Widerrufs- oder Rückgaberecht besteht.

§ 7 Gutscheine

Sollte nach Einlösung noch ein Restguthaben auf dem Gutschein bestehen, bleibt es als Restwert erhalten und kann bei einer weiteren Buchung eingelöst werden

§ 8 Gerichtsstand

Die europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Diese finden Sie unter ec.europa.eu/consumers/odr. TTT ist nicht bereit und verpflichtet, an dieser Online-Streitbeilegung gemäß Artikel 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG teilzunehmen. Bei Streitigkeiten aus einem Vertrag mit Personen, die nicht Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, ist der Gerichtsstand Osterholz-Scharmbeck vereinbart.

§ 9 Sonstiges

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser AGB oder des Vertrages bleibt der Vertrag im Übrigen bestehen. Die unwirksame Klausel wird durch eine Bestimmung ersetzt, die dem Willen der Vertragsparteien entspricht.